Das Kleinhirn oder Cerebellum

Flashback Friday: Antike. Schon Philosoph Aristoteles kennt das Cerebellum oder Kleinhirn. Dabei täuscht uns der Wortteil „Klein“ bezüglich der Wichtigkeit dieses Organs in unseren Köpfen. Erst ab dem 19.  Jahrhundert gab es dazu bedeutende Forschung. Die ungefähr 70 Milliarden Nervenzellen des Cerebellums bewältigen wichtige Aufgaben, wenn es darum geht, die Motorik zu steuern. In einem nur ca. 150g schweren Teil des Gehirns  wird koordiniert, feingetunt, geplant und gelernt! Das Cerebellum sorgt dafür, dass wir Fahrrad fahren können, beim  Autofahren kuppeln und schalten können – und dass wir tanzen können. 

Das Tanzsportzentrum Wetter bietet nach den Herbstferien zahlreiche Termine, diese universellen Fähigkeiten einzusetzen. Der Verein  versteht sich als ein Sportverein mit generationsübergreifendem Angebot. Neben drei Gruppen für Kids und Jugendliche zielen die weiteren Angebote auf Erwachsene aller Altersgruppen. Der Schwerpunkt liegt bei den fünf Standardtänzen und den fünf Lateinamerikanischen Tänzen. Dieses grundlegende Angebot wird über alle Niveaus – vom Hobby (Gesellschaftskreis) über Breitensport bis zum Leistungssport – gepflegt. Darüber hinaus ergänzen Discofox, Tango Argentino und Orientalischer Tanz den Unterrichtsplan.  www.tsz-wetter.de

Menü schließen