Tanzsportzentrum Wetter-Ruhr e.V.

Orientalischer Tanz - fortlaufende Gruppe

Der Bereich „Orientalischer Tanz“ des Tanzsportzentrums Wetter präsentiert sich nach den Ferien in neuer Organisation. Elke Wirtz, genannt Jasmin, unterrichtet fortgeschrittene Tänzerinnen in einer fortlaufenden Gruppe, die donnerstags von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr stattfindet.

Eingeladen sind Tänzerinnen mit Kenntnissen in den grundlegenden Isolationstechniken. Darunter sind fünf Primärbewegungen zu verstehen: die Kippe, die Wippe, der Twist, das Seitschieben und das Vor- und Rückschieben auf der Breiten-, Tiefen- und Längsachse.

Jasmin unterrichtet nach der ESTODA-Methode - Essential Technique of Oriental Dance -. Sie lehrt einen Tanzstil, der seit Jahrhunderten einen hohen Stellenwert im Vorderen Orient hat. In der fortlaufenden Gruppe lernen die Teilnehmerinnen die Vielfältigkeit des Orientalischen Tanzes kennen. Kompliziertere Bewegungsmuster kommen zu den Primär-bewegungen hinzu.

Ein wichtiger Inhalt des Unterrichts ist der Raqs Sharki, der klassisch-orientalische Solotanz aus Ägypten. Daneben spielt das Tabla-Solo eine große Rolle. Exakte Körperbewegungen der Tänzerinnen interpretieren hier die akzentuierte Trommelmusik. Der Shabi, ein traditioneller ägyptischer Tanz, steht neben aktuellen Fantasy-Tänzen. Zu den Fantasy-Tänzen zählt z.B. der Tanz mit den Schleiern oder der Tanz mit den Isis-Wings. Fantasy-Tänze erzählen oft in bestechender Choreographie mythologische Geschichten.

Den Tänzerinnen bringt Orientalischer Tanz - oft auch Bauchtanz genannt - Spaß und Training für den ganzen Körper. Er ist ein Fitness-Programm und bietet einen Ausgleich zur Alltagsroutine. Es ist ein Tanzstil, der Muskulatur und Wahrnehmung mobilisiert und den Gleichklang von Körper und Seele fördert.

Den Zuschauer beeindruckt eine Aufführung durch typische Kostüme, Musik und facettenreiche Stile.